Reparatur und Notfall Set


Da auf Tour die Ausrüstung kaputt gehen kann, habe ich immer ein kleines Reparatur- und Notfallset dabei.

Dieses Set hat ein sehr kleines Packmaß und ist daher mit im Erste-Hilfe-Set verstaut. Dabei besteht das Set trotz seines Packmaßes aus diversen Teilen, welche ich folgend erklären werde.

 

Reparatur-Set

Dieses Set dient dazu, kleinere Reparaturen an meiner Ausrüstung unterwegs durchführen zu können. Es besteht aus folgenden Komponenten:

Cubentape

Eines meiner bevorzugten Reparaturutensilien - das Material hält was aus und klebt sehr gut. Nicht nur auf Cuben Fiber, sondern auch auf Nylon und sogar auf SilNylon. Ich habe schon mehrere Rucksackblessuren und Löcher in Daunenjacken nur mit einem kleinen Stück Tape dauerhaft repariert.

Panzertape

Um viel Fläche zu kleben reicht das wesentlich günstigere Panzer Tape auch aus. Daher habe ich ein paar Meter auf Tour mit dabei.

Isomattenflickzeug

Eine aufblasbare Isomatte hat zwar einen guten Schlafkomfort in der Nacht, dabei aber den Nachteil, dass ein Loch nicht nur den Komfort mindert, sondern die Isolationswirkung ebenfalls gegen Null geht. Um unterwegs eine Isomatte zu flicken habe ich zwei Gluedots und zwei Type A Patches aus dem Field Repair Kit mit dabei. Die Alkohol Pads zum Reinigen der Fläche um ein Loch sind in das Erste Hilfe Set gewandert.

Sekundenkleber

Sekundenkleber hilft alles, was etwas kräftiger miteinander verbunden werden soll, wieder zusammen zu fügen. Das klappt sogar bei Schuhsolen. Somit habe ich eine verschlossene 1g Tube Sekundenkleber mit im Set dabei.

Nähzeug

Auf das Nähset bin ich besonders Stolz, denn ich habe lange nach einer guten Möglichkeit gesucht, Nadeln sicher und leicht bei wenig Packmaß zu verstauen.

Fündig geworden bin ich dann bei einem hohlen Q-Tip. Dort habe ich auf einer Seite ein wenig Material einer Schaumstoff Isomatte reingestopft und dieses Ende, wie die Zunderröhrchen verschweißt. Somit hat das Q-Tip Röhchen auf der geschlossenen Seite ein kleines Nadelkissen in dem zwei Nähnadeln halt finden.

Zwei kleine Tape-Streifen nahe der Enden bilden eine Grenze, dass ich da zwischen gut 10 Meter Faden aufrollen konnte.

Dieser Faden ist mit einem kleinen selbstlösenden Knoten vor versehentlichem Abrollen gesichert.

Dazu kommen noch vier Sicherheitsnadeln und das minimale Nähset ist komplett.

Draht

So ein Stück Draht kann für alles Mögliche verwendet werden, es ist halt wie ein feuerfestes Stück Schnur und damit geeignet um beispielsweise einen Topf übers Feuer zu Hängen.

 

Notfall-Set

Dieses Set ist nicht nur dazu da, um auch bei widrigen Verhältnissen Feuer zu entfachen oder auf sich aufmerksam zu machen, sondern auch um sich zu orientieren. Es besteht aus folgenden Komponenten:

Kompass

Hier habe ich den 4g schweren Suunto Clipper schätzen gelernt. Denn dieser funktioniert auch zuverlässig, wenn er nicht einhundert Prozentig gerade gehalten wird.

Pfeife

Die Pfeife hing ursprünglich an einem Stück Schnur. Nachdem ich mit einem Dremel alles Überschüssige, was nicht zum Pfeifen benötigt wurde, weggefräst habe, war die Pfeife nicht nur kleiner sondern auch noch ein Stück leichter.

Wasserentkeimung

Sicheres Trinkwasser ist auf Tour sehr wichtig um Montezumas Rache zu entgehen. Deshalb habe ich in meinem Hygiene-Set 10ml Romin mit Chlor und einen Streifen Micropur-Tabletten.. Wahrscheinlich wird das Micropur dieses Jahr noch aus dem Set fliegen, da ich sowieso meistens Romin benutze.

 

Firesteel

In diesem Set habe ich noch zusätzlich zu meinem EDC einen weiteren Firesteel. Wahrscheinlich wird aber auch dieser im Laufe des Jahres ebenfalls noch aus dem Set fliegen.

Streichhölzer

Hier sind immer drei Streichhölzer in einem Stück Strohhalm wasserdicht eingeschweißt. Mal schauen wie lange diese noch Teil des Sets sind, bin mir hier ebenfalls noch unschlüssig.

Zunder

In diesen Strohhalmstücken sind in Vaseline getränkte Wattepads wasserdicht eingeschweißt. Diese brennen gut eine Minute lang. Das reicht um auch bei widrigen Umständen um Reisig zu entzünden. Dieser Zunder lässt sich ebenfalls sehr gut mit dem Firesteel entzünden.

Schnur + Karabiner

Ein wenig Schnur kann man immer brauchen, sei es als zusätzliche Abspannleine vom Tarp/Zelt oder um das Essen in der Nacht in die Bäume zu hängen. Einzig der Karabiner wird vermutlich bald daheim bleiben, denn ich habe beim Handtuch am EDC schon einen Karabiner. Und zwei Karabiner benötige ich nicht zum Essen aufhängen.

Firesteel

5g

Streichhölzer

2g

Schnur+Karabiner

8g

Zunder

3g

Packsack+2x Zip-Locks

4g

Pfeife

2g

Kompass

4g

Sekundenkleber

3g

Panzer Tape

4g

Cuben Tape

2g

Mattenflicken Typ A & Gluedots

2g

Wasserentkeimungstabletten

2g

Sicherheitsnadeln, Nähnadeln, Faden, Draht

2g

Gesamt

43g

 

Verbesserungspotential

Ich werde wohl noch den Feuerbereich zusammen stutzen, denn ich habe noch ein Bic Mini in meinen Kochsets und zwei weitere Möglichkeiten an meinem EDC.

0 comments

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe der folgenden Grafik ein:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe dieser Grafik ein. =