MYOG Powerbank


Während Wanderung auf dem Habichtswaldsteig habe ich mir einige Gedanken bezüglich einer idealen Powerbank für mich gemacht. ich kam zu dem Entschluss, dass die für mich perfekte Powerbank folgende Features mit sich bringen muss:

  • Eingangsleistung von 2A
  • Ausgangsleistung von 2A
  • Display zum Ablesen des verfügbaren Akkustands
  • Unterstützung für Pass-Through (gleichzeitiges Laden & Entladen)
  • Möglichst effiziente Wandler von der 3,7V Akkuspannung zur 5V USB Spannung
  • Geringes Gewicht

Idealerweise sollten sich die BL-51YF Akkus meines LG G4 Smartphones in der Powerbank verwenden lassen. Da ich die Smartphone Akku Variante so charmant fand, blieb mir nur die eine DIY Lösung.

Im Laufe meiner Recherche wurde ich auf den Boden der Tatsachen geholt, da ich keine Ladeelektronik, die alle Kriteriel erfüllt. Die Ladeelektronik, die am ehesten meine Anforderungen erfüllt hat eine Eingangsleistung von 1,5A (1,7A bei Pass-Through). Daher musste ich hier leider einen Kompromiss eingehen. Als nächstes habe ich folgendes Onite Ladegerät für LG G4 Akkus geordert, um eine ordentliche Ladeschale für die Akkus zu haben. Dieser Ladeschale fehlt es leider an Kontaktpunkten für die in den Akkus eingebauten Temperatursensoren. Dieses wäre essentiell beim Laden mit 2A. Da die Ladeelektronik nur mit 1,5A lädt, kann man über diesen Punkt hinwegsehen.

Nachdem die Komponenten angekommen waren, habe ich erstmal die Ladeschale mit der Ladeelektronik verlöten und auf dem ULTF Herbsttreffen mit einem 3000mAh Akku des LG G4 probiert. Dieser Akku wurde innerhalb eines diesigen Herbsttages mit dem Kolumb 10W Solarpanel auf 90% geladen.

Nachdem die generelle Funktion sichergestellt war, habe ich die vorherige Elektronik aus dem Ladegerät entfernt und mit Dremel und Skalpell Platz für die Powerbank Ladeelektronik geschaffen.

Dabei musste ich erleben, wie schmal der Grat zwischen „noch ist es zu klein“ und „verdammt, viel zu groß“ doch ist. Daher sind die Löcher für das Display und den Anschalter ein wenig größer als erwartet.

Im nächsten Schritt habe ich die Platine noch mit UHU Endfest 300 Epoxidkleber im Gehäuse festgeklebt und dabei beinahe den Taster zum Anschalten fixiert.

Nach einem sorgfältigen säubern des Tasters von dem angetrockneten Epoxidkleber folgte ein weiterer Funktionstest. Sowohl laden, als auch entladen funktionierte weiterhin. Auch der Taster ließ sich wieder bewegen.

Folgend noch ein paar Daten zu der MYOG Powerbank

Ladestrom beim Akku Laden

1,5A

Strom bei gleichzeitigem Laden und Entladen

1,72A

Strom beim Entladen

1,6A

Gewicht ohne Akku

55g

Gewicht mit 3000mAh Akku

102g

Gewicht mit 9600mAh Akku

205g

Alles in allem ein schönes Projekt welches viel Spaß gebracht hat und sich nun auf den nächsten Touren bewähren muss!

 

0 comments

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe der folgenden Grafik ein:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe dieser Grafik ein. =