2018-01 BCF Wintertreffen


Gleich zu Beginn des Jahres ging es für mich und einige andere wieder raus. Am ersten Wochenende des Jahres stand das Bushcraft-Freunde-Wintertreffen an. Dieses Treffen wurde im gleichnamigen Forum und der gleichnamigen Facebook Gruppe durch Bimbi organisiert. Das Treffen fand auf dem Bushcraft Camp Rhön Gelände statt.

Im Dezember lag in der Rhön viel Schnee. Leider stiegen die Temperaturen über den Nullpunkt und der Schnee wich dem Regen. So ließen Bimbi und ich die Schneeheringe im Schrank und nahmen passende Exemplare für nassen Boden mit.

Für dieses Treffen hatten sich 35 Personen angemeldet. Am Freitag Mittag machte ich mich auf den Weg und erreichte am Nachmittag das Campgelände.

Vor Ort stellte ich fest, dass ich einer der letzten Teilnehmer war. Bimbi reiste schon in der Früh an und hat freundlicherweise schon mittags unser Zelt aufgebaut. Da die Arbeit bereits erledigt war, konnte ich mich nach der Ankunft sofort dem gemütlichen Teil widmen. Auf dem Gelände konnte man gut sehen, dass pyramidenförmige Zelte und Hängematten der Renner von 2018 sind.

Die Stimmung war gut und es herrschte ein reger Austausch zwischen bekannten und neuen Gesichtern.

Am Abend wurden eine Menge Lebensmittel geschnitten, denn es sollte Ratatouille geben. Nachdem alle gesättigt waren, war noch eine Menge Reis übrig, dieser wurde aufgehoben und sollte am folgenden Tag als Beilage dienen, doch mehr dazu später. Der Abend war bei einigen der Teilnehmer kurz, bei anderen eher lang. Trotzdem fanden alle Beteiligten in ihre Zelte, Tarps und Hängematten und kamen am nächsten Morgen gut aus den Federn.

Nach der Nacht wurde das Frühstück aufgefahren. Jeder Teilnehmer hat sich selbst Verpflegung mitgebracht, doch viele brachten zusätzlich Kleinigkeiten für die Allgemeinheit mit. So gab es Rührei, Kaffee, Speck, Müsli und vieles mehr.

Am zweiten Tag gab es Workshops zum Thema Tarpaufbau und Feuerbohren. Von den Teilnehmern gab es dazu ein gutes Feedback. Herzlichen Dank an die Mentoren, welche mit viel Geduld ihr Wissen geteilt haben.

 

Durch den vielen Regen und die Schneeschmelze ist der kleine Bach, in dem ich letzten Sommer noch gebadet hatte, zu einem reißenden Strom geworden. Da sich das Ausmaß nur schlecht in einem einzelnen Bild darstellen lässt habe ich diesen Ausschnitt kurz gefilmt, aber keine Sorge, meine Reiseberichte werden nach wie vor schriftlich verfasst.

Am Abend gab es Wildgulasch mit dem Reis vom Vortag. Thoringi hat nicht nur das Wild gesponsort, sondern stand noch am Feuer und bereite das Gulasch für die Meute vor.

Mein Appetit auf etwas Süßes wurde mit einer Doppel-Schokokeks-Marshmallow-Kreation gestillt. Ich habe selten etwas so geniales süßes gegessen.

Typisch für so ein Treffen war, vergingen die Stunden wie im Fluge. So war es im Nu Sonntagmittag und das Treffen war offiziell zu Ende. Trotzdem waren die Stunden absolute Qualitätszeit von der ich bis zur nächsten Tour zehren werde.

Danke für dieses schöne Wochenende, auch wenn die Schnee sich nicht zeigen wollte!

1 comment

  1. Huhu,

    hab gerade erst gesehen das Du nen kleinen Blogbeitrag zum Treffen gemacht hast. Danke dafür, war echt ne tolle nette Truppe und schreit nach einer Wiederholung.

    Hau rein

    Robin

    Robin Mi, 14 Feb 2018

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe der folgenden Grafik ein:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe dieser Grafik ein. =