2016-07 Hexenstieg zum Zweiten


Da ich bei meiner Tour auf dem Hexenstieg das Bodetal auslassen musste, wollte ich dieses Stück noch einmal laufen. Die Schwärmereien des Wanderpärchens, mit denen ich bis Königshütte gelaufen bin, konnte ich nicht ignorieren.

Somit ging es für mich an einem schönen Sonntagmorgen in Thale los.

Das Wetter war wechselhaft und ich hatte Hoffnung auf ein paar Sonnenstrahlen auf dem Weg. Die Bode zeigt sich schon zu Beginn in Thale von ihrer schönsten Seite.

Also nichts wie los, einfach mal kurz vom Wege runter und ab zur Bode. In diesem Bereich der Bode lief ich nicht allein, ganz im Gegenteil denn Horden von Wanderern liefen zu Beginn in Thale los. Selten war ich so froh, dass das Wetter nicht noch besser war!

Zu meinem Glück wurde der Strom aus Wanderern immer kleiner, je weiter ich mich von Thale ins Bodetal bewegte. Ansonsten hätte ich mir echt überlegen müssen, wie ich auf dem Weg etwas Zeit für mich finde. Das Bodetal ist ein atemberaubend schöner Fleck im Harz, in dieser Schlucht wird einem erst einmal wieder bewusst, wie klein man doch ist und wie großartig die einen umgebende Natur ist.

Der Weg durch das Bodetal hat einige Höhenmeter zu bieten, denn es ging immer wieder von der Bode rauf auf die Klippen und wieder zurück zur Bode. Das Ganze bei einer fantastischen und abwechslungsreichen Aussicht. Diese Pfade werde ich in Zukunft wieder betreten.

Kaum war die Bode überquert, ging es rauf auf die Klippen. Wer Aussicht will, muss rauf! Die Pfade waren anfangs noch mit Geländern gesichert.

Ein paar Serpentinen später wurden auch die Geländer eingespart. Nun war der Weg genau so, wie ich es mir von dem Hexenstieg erhofft hatte. Umgeben von der Natur auf schmalen Pfaden und wenig Personen unterwegs.

Ein jeder der geleisteten Höhenmeter hatte sich gelohnt - der Blick über das Bodetal war einfach Atemberaubend. Die Bode plätscherte leise vor sich hin und war von einem Meer aus Blättern bedeckt.

Ein kurzer Blick nach unten ließ die Höhe und das Gefälle erahnen. Ein sensationeller Blick! Alleine dafür hatte sich der Weg schon gelohnt!

Nachdem ich die Aussicht genossen und meinen Wasservorrat stark reduziert hatte, ging es weiter. Als nächstes ging der Weg wieder zurück zum Flusslauf. Hier konnte ich mein Gewicht durch diverse Mückenschwärme weiter reduzieren. Wer braucht denn schon Blut, wenn er etliche Stiche haben kann?!

Am Anfang des Wegs stand ein Schild, welches vor Steinschlag warnte. Viele Schilder haben eine Geschichte, ich glaube ich habe die ersten Brocken gefunden, die für dieses Schild verantwortlich waren.

Nachdem ich der Bode schon wieder so nah war, ließ ich es mir nicht nehmen über den nächsten Weg zur Bode zu wandern und das Rauschen des Wassers während einer Pause zu genießen.

Ein paar Schritte weiter war der Weg auch schon vorbei, denn vor mir lag Treseburg. Das Bodetal hat einen bleibenden, überaus positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Hier werde ich mich nicht das letzte Mal rumgetrieben haben!

Für den Rückweg hatte ich mir eine andere Route überlegt. Der Weiße Hirsch soll ein schöner Aussichtspunkt sein und von dort sollte es zum Hexentanzplatz gehen.

Das Wetter wurde von Minute zu Minute besser und ich konnte nicht anders als die Aussicht auf den Harz zu genießen.

Leider waren die Wege ab dem Weißen Hirsch bis zum Hexentanzplatz sehr breit und unspektakulär. Einfach eine Wanderautobahn ohne viele Besucher, schade. Zumindest waren die letzten Stunden sehr schön und entspannend - der Weg hatte also sein Ziel erfüllt. Bei einem kurzen Blick auf die Karte lächelte mich die Prinzensicht an. Lediglich ein paar Kilometer Umweg für ein schönen Ausblick? Nichts wie los!

Die Aussicht hatte mich nicht enttäuscht. Mental so gestärkt sollte ich auch den Trubel beim Hexentanzplatz aushalten können.

Von dort wollte ich einen Blick auf den Brocken erhaschen, ehe ich mich wieder meinem Start- und Zielpunkt zuwandte - Thale!

Nachdem ich Thale wieder vor Augen hatte, musste ich nur noch einigen Serpentinen folgen um wieder vom Hexentanzplatzherunter  zu kommen.

In Thale traf ich noch einen sehr geschätzten Bekannten und ließ den Tag mit ihm zusammen bei Kaffee, Kuchen und Keksen ausklingen.

Ein absolut lohnenswerter Tagesausflug!

0 comments

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe der folgenden Grafik ein:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe dieser Grafik ein. =