Thai Curry


Auf meinen letzten Wanderungen bereitete ich mit großem Spaß verschiedene Thai Currys zu. Da die verwendeten Zutaten in getrockneter Form im Asia Markt bezogen werden können, eignen sich diese Gerichte hervorragend für Trekkingtouren.

Zutaten

  • Ein Beutel Reis

  • 2TL rote Currypaste

  • Thai Basilikum

  • Etwas Öl

  • Eine Hand voll Sojaschnetzel

  • 1 Beutel gefriergetrocknete Kokosmilch

  • 1 Brühwürfel

  • Gemüse zum Beispiel

  • Paprika

  • Zuckerschoten

  • Karotte

Vorbereitung

Für die Vorbereitung müssen einzig die verschiedenen Gemüsesorten klein geschnitten werden.

Zubereitung

Zuerst wird der Beutel Reis mit etwas Salz bis zur gewünschten Bissfestigkeit gekocht. Dies dauert je nach verwendeter Sorte circa 8-15 Minuten. Den Beutel nun in ein weiteres Gefäß geben und dies beiseite stellen. Der Reis wird später wieder dazugegeben und sollte in der Zeit nicht auskühlen. Es hilft das Gefäß in ein Fleece oder ähnliches einzuwickeln.

Im Anschluss werden die Sojaschnetzel eine Viertelstunde in Brühe aufgekocht, bis diese weich geworden sind. Dieser Vorgang dauert circa 8 Minuten. Nachdem die Schnetzel weich sind, muss die Brühe abgegossen werden. Die Sojaschnetzel kann man etwas auswringen/ausdrücken. So nehmen sie die Aromen später besser auf. Nun werden die Sojaschnetzel mit Öl und Currypaste angebraten.

Nachdem die Schnetzel angebraten wurden, muss man etwas Wasser, Kokosmilchpulver sowie das Gemüse dazugeben.

Sobald das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat, kann der Reis wieder dazu gegeben werden.

Guten Appetit!

Variationen

Die Vorgehensweise funktioniert natürlich auch bei grünem Curry. Um etwas Zeit zu sparen, können der Reis und die Sojaschnetzel schon vorher in einem Beutel mit kaltem Wasser - beziehungsweise in kalter Brühe quellen. Bei kaltem Wasser dauert dies jedoch mehrere Stunden und sollte daher während der Wanderung in einer Außentasche des Rucksacks geschehen. Um etwas Zeit zu sparen wäre es auch möglich den Beutel Reis direkt mit den Sojaschnetzeln in der Brühe zu kochen.

Fazit

Thai Curry ist sehr lecker und lohnt sich wirklich. Durch den intensiven Geschmack und die üppige Portion eignet es sich für mich als Moral Booster an anstrengenden Tagen.

0 comments

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe der folgenden Grafik ein:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe dieser Grafik ein. =